13 Apr 2024 Samstag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE: Startseite Archiv (Aktuell)

+++ Wanderpokal der Oberbürgermeisterin +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: pn   
Freitag, den 05. März 2010 um 15:46 Uhr
SiegerehrungIn der Leichtathletikhalle Brandberge fand am letzten Samstag zum neunten mal der Wettkampf im Feuerwehrsport (100m Hindernisbahn- Frauen und Männer sowie 4x100m Feuerwehrstafette- Frauen und Männer) statt. Erstmalig in der langjährigen Geschichte dieses Wettkampfes nahm auch eine Mannschaft aus dem Ort Chodov (Tschechische Republik) teil. Durch die Sportlerinnen und Sportler aus den Bundesländern Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt sowie aus der Tschechischen Republik wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Auf der 100m Hindernisbahn der Frauen belegte Stephanie Marek, vom Team Mecklenburg Vorpommern, in einer Zeit von 20,13 Sek. den ersten Platz.
Zweite wurde Annekathrin Daßler von der Feuerwehr Stelzendorf und dritte wurde Maria Schröder, ebenfalls vom Team Mecklenburg Vorpommern. Bei den Männern belegte Christian Engel, von der Thüringen-Auswahl, den ersten Platz, in einer Zeit von 17,08 Sek. Hannes Rost, von der Feuerwehr Halle, kam mit einer Zeit von 17,51 Sek. auf den zweiten Platz und dritter wurde Tosten Sellenk vom Team Lausitz. Bei dieser Disziplin müssen die Wettkämpfer nach 23 m eine 2 m hohe Eskaladierwand überwinden, fünf Meter hinter dieser Wand müssen zwei C-Rollschläuche aufgenommen werden und mit diesen Schläuchen muss 15 m nach dem überwinden der Wand ein acht Meter langer, 1,20 m hoher und 18 cm breiter Laufbalken überwunden werden. Die meisten Sportler rollen diese Schläuche schon während des Laufens über den Balken aus. Bei 75 m steht ein Verteiler, an den ein Schlauchende angekuppelt werden muss. Auf der Strecke zwischen Laufbalken und Verteiler wird die Mittelkupplung der beiden C-Schläuche gekuppelt. Auf den letzten 25 m wird an das andere Ende der Schlauchleitung ein C-Strahlrohr angekuppelt und mit diesem angekuppelten Strahlrohr dann die Ziellinie überlaufen. Erst dann erfolgt die Zeitnahme. Die zweite Disziplin die an diesem Tag stattfand war die 4x100 m Feuerwehrstafette. Bei dieser Disziplin muss ebenfalls von den vier Läufern jeweils ein Hindernis überwunden werden. Sieger bei den Frauenmannschaften war die erste Mannschaft Team Mecklenburg Vorpommern vor den Mannschaften LäuferTeam Lausitz und Team Märkisch Oderland. Bei den Männern siegte die Staffel Team Lausitz vor der Mannschaft aus der Tschechischen Republik und der Thüringen Auswahl. Weitere Disziplinen im Feuerwehrsport sind das Hakenleitersteigen sowie der Löschangriff nass. Diese Disziplinen wurden aber an diesem Tag nicht durchgeführt. Fast alle Sportler waren mit ihren erreichten Ergebnissen zufrieden und bekundeten auch im nächsten Jahr, an diesem nun schon zur Tradition gewordenen Wettkampf, teilzunehmen. Von der Feuerwehr Halle haben ausser Hannes Rost noch Sebastian Neubauer, Jan Schweinert und Ralf Neubauer teilgenommen. Bedanken möchten wir uns vor allem bei Herrn Hans, dem Amtsleiter Amt 37, für die Eröffnung des Wettkampfes, den Kampfrichtern vom Kampfrichterteam Sachsen-Anhalt und dem Aufbaukommando der BF Halle, sowie dem Hallenwart der Brandbergehalle. Ich möchte hier auch noch einmal auf das leidige Problem „Nachwuchssorgen“ hinweisen. Es wäre schön wenn sich von den in den letzten Jahren Neueingestellten Kollegen der BF und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mehr für den Feuerwehrsport interessieren würden. Denn die Feuerwehr Halle hat eine lange Tradition auf diesem Gebiet und es ist eigentlich ein muss diese weiterhin fortzusetzen. Wer Interesse am Feuerwehrsport hat, kann sich bei Ralf Neubauer oder Peter Nauendorf 2. Wachabteilung Südwache melden und vielleicht auch mal an einem Schnuppertraining teilnehmen. Übrigens, am 07.03.2010 findet auf der Feuerwache Süd ein Pokallauf anlässlich des Abrisses des alten Steigerturms statt. Beginn ist gegen 10.00 Uhr. Dort wird auch bekannt gegeben wo der neue Steigerturm aufgebaut werden soll. Noch eine Frage an alle älteren Kameraden und Kollegen der Feuerwehr Halle: Wer weiss wann der jetzige Steigerturm an der Giebelwand der Südwache angebaut wurde? Informationen an Peter Nauendorf Tel.: 0345/2213411.
 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR