13 Apr 2024 Samstag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE: Startseite Archiv (Aktuell)

+++ Wohnungsbrand - 6 Verletzte +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Sonntag, den 14. Februar 2010 um 19:46 Uhr
WohnungsbrandIn den frühen Morgenstunden kam es aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einem Wohnungsbrand in der Richard Paulick Str. Gegen 05.20 Uhr wurde dem Einsatzleitzentrum über Notruf eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Der diensthabende Disponent alarmierte umgehend den Löschzug der Hauptwache. Trotz extrem glatter Straßen waren die Kräfte der Feuerwehr Halle (Saale) bereits nach wenigen Minuten vor Ort. Der Einsatzleiter konnte in seiner ersten Lageerkundung eine Rauchentwicklung in der 9. Etage beobachten. Mehrere Trupps wurden unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Die vorgehenden Einsatzkräfte fanden in der Brandetage eine Person, die zum Teil schwere Brandverletzungen aufwies. Sofort wurde diese aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich gerettet und dem nachgeforderten Rettungsdienst übergeben. Eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus vergrößerte den Gefahrenbereich beträchtlich. Mehrere Trupps der Berufsfeuerwehr kontrollierten diesen auf weitere Personen. Der Angriffstrupp verschaffte sich zeitgleich einen gewaltsamen Zugang zur Brandwohnung. Kurze Zeit später wurde der Brandherd im Wohnzimmer lokalisiert. Mit einem C-Rohr wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Die Löschwasserversorgung konnte über eine Trockensteigleitung sichergestellt werden. Mit einem Minimum an Löschmittel wurden die Flammen schnell und ohne größere Probleme niedergeschlagen. Über Versorgungsschächte hatten sich Rauchgase bereits in weitere Wohneinheiten ausgebreitet. Im Verlaufe des Einsatzes mussten weitere 5 Personen aus den unmittelbaren Gefahrenbereich gerettet werden. Durch eine beschädigte Trinkwasserleitung entstand in den unteren Etagen ein leichter Wasserschaden. Kräfte der Feuerwehr gingen mit Wassersaugern vor, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Die schwer verletzte Person, die wahrscheinlich Löschversuche unternommen hatte, wurde nach ihrer Stabilisierung in eine Unfallklinik überführt. Weitere Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ambulant behandelt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatzleiter bedankt sich bei allen eingesetzten Einsatzkräften für ihre professionelle Arbeit.
 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR