02 Jul 2022 Samstag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE:

+++ Feuerwehrolympiade des CTIF +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: pn   
Dienstag, den 30. Juli 2013 um 10:11 Uhr

SportlerVier Feuerwehrleute der Feuerwehr Halle (Saale), Peter Nauendorf und Ralf Neubauer als verantwortliche Trainer der deutschen Mannschaften, sowie Hannes Rost und Sebastian Neubauer als Wettkämpfer, waren Mitglieder der Deutschen Mannschaft, bei der diesjährigen Feuerwehrolympiade, vom 12.07.-21.07.2013, im französischen Mulhouse und haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die deutsche Mannschaft mit drei Gold, fünf Silber und sechs Bronzemedaillen mit einem Superergebnis abgeschnitten hat. Diese Deutsche Mannschaft setzte sich zusammen aus Wettkämpferinnen und Wettkämpfern aus den Bundesländern: Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Für die weiblichen Teilnehmer ging es darum, sich in den Disziplinen: 100 Meter Hindernisbahn, 4x100 Meter Feuerwehrstafette und im Löschangriff Nass mit den Teilnehmerinnen der anderen Länder zu messen.

Bei den Männern wurden vier Disziplinen absolviert: Hakenleitersteigen, 100 Meter Hindernisbahn, 4x100 Meter Feuerwehrstafette sowie der Löschangriff Nass. Von Freitag, dem 12.07. bis zum Sonntag, dem 14.07.2013 fand die Anreise der 25 teilnehmenden Nationen statt. Vom Montag, dem 15.07. bis zum Mittwoch, dem 17.07., wurde an den vom Veranstalter gestellten Geräten trainiert. Am Mittwochabend fand die feierliche Eröffnung der 15. Feuerwehrolympiade statt, die vom Innenminister Frankreichs durchgeführt wurde. Am Donnerstag begann dann der Wettkampf, in den oben genannten Disziplinen, der bis zum Samstag dauerte. Die feierliche Eröffnung sowie die Abschlussveranstaltung waren für jeden Teilnehmer mit Gänsehautfeeling verbunden und werden wohl ein unvergessliches Erlebnis für alle sein. Eine kleine Anmerkung am Rande. Um an dieser Feuerwehrolympiade teilnehmen zu können, mussten unsere Trainer und Sportler Urlaub nehmen und einen Teil der Reisekosten bzw. für die Unterkunft und Verpflegung selber zahlen. Ohne die Unterstützung von Firmen, wie dem Autohaus Huttenstrasse (Herr Meier) und der Firma Gimaex (Herr Rudzok) wäre es schwierig gewesen an dieser Feuerwehrolympiade teilzunehmen. Wir möchten uns hiermit bei allen Unterstützern des Feuerwehrsportes nochmals bedanken und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.
Peter Nauendorf

Fotos:

13.07.30.ctif0113.07.30.ctif0213.07.30.ctif0313.07.30.ctif04

 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR